(Aktualisiert) Die ersten Vorarbeiten an der Sternbrücke starten

Die Vorbereitungen für den Gebäudeabbruch im Rahmen der Erneuerung der Eisenbahnüberführung Sternbrücke haben begonnen. In Kürze erwarten wir den Planfeststellungsbeschluss. Der Gebäudeabbruch erfolgt, sobald der Planfeststellungsbeschluss vorliegt. Der Rückbau der Gebäude wird derzeit im ersten Baufeld vorbereitet. So wird beispielsweise die Kampfmittelsondierung fortgesetzt und die Verkehrsführung eingerichtet. Diese vorbereitenden Arbeiten sind auch ohne Planfeststellungsbeschluss umsetzbar. Der Abbruch erfolgt dann nach einander in drei Baufeldern.  

Anfang Januar sind die Clubs und das Gewerbe unter der Sternbrücke ausgezogen. Wir freuen uns, dass für die Mehrheit der Clubs bereits neue Standorte gefunden sind. Nun stehen ab Anfang Februar die ersten Vorarbeiten im Umfeld der Brücke an. Dazu gehört die Entkernung und fachgerechte Entsorgung von Schadstoffen der Kasematten und der freigezogenen Häuser im Umfeld der Brücke.
Um Platz für die Bauarbeiten zu schaffen, müssen leider wie bereits angekündigt die ersten Gebäude und Gebäudeteile abgerissen werden. Der so gewonnene Raum wird unter anderem benötigt, um die neuen Widerlager aufzubauen und die Statik der Kasematten zu erhalten, indem diese verfüllt und durch eine Stützwand verstärkt werden.

Die Verkehrssicherung der Baufelder, also die straßenverkehrliche Umleitung, erfolgt schrittweise in folgenden Zeiträumen: 

vom 05.02.2024 bis 23.02.2024, 

vom 04.03.2024 bis 10.04.2024 und 

vom 15.04.2024 bis 17.05.2024.
 

Uns ist die Tragweite der Maßnahmen für die betroffenen Mieter:innen bewusst und haben uns daher intensiv mit der Situation beschäftigt. So haben wir die Beschaffung von Ersatzwohnraum für die verbliebenen Mieter:innen übernommen. Wir sind zuversichtlich, dass auf diese Weise alle Menschen einen adäquaten Ersatzwohnraum auf Dauer zur Verfügung gestellt bekommen. Erste Erfolge sind bereits zu verzeichnen. 

Außerdem müssen in den kommenden Wochen rund 40 der insgesamt 86 Bäume gefällt werden. Betroffen sind davon insbesondere Bäumen entlang des Bahndamms. Mit den Baumfällungen wird voraussichtlich Mitte Februar gestartet, sofern der Planfeststellungsbeschluss vorliegt.
Für die zu fällenden Bäume werden Ersatzpflanzungen vorgenommen, die durch unsere expliziten Bemühungen direkt im Bezirk stattfinden können. 

Bei den nun anstehenden Vorarbeiten lassen sich Lärmimmissionen und Verkehrseinschränkungen leider nicht komplett vermeiden.
Die meisten Arbeiten werden im Tagzeitraum stattfinden. Um die Beeinträchtigungen möglichst gering zu halten, werden moderne, lärmarme Arbeitsgeräte eingesetzt - unter anderem vollelektrische Abbruchroboter.
Im Falle von Einschränkungen im Verkehrsraum, werden Umleitungen eingerichtet und beschildert. 

Zurück